Bad Schlossburg in Bremen – Tukan-Cup 2018

Nun haben wir das Vergnügen, ein weiteres großartiges Turnier zu unserem Turnierkalender hinzugefügt zu haben! Der alle zwei Jahre stattfindende Tukan-Cup der Tukans des Bremer Hockey Clubs sollte Ziel der Reise der Bad Schlossburger werden. Ausgelöst wurde dies letztes Jahr in Kiel, als uns einige Teams ansprachen, warum wir denn nicht den Tukan-Cup spielen würden, wir würden da eigentlich gut reinpassen (tun wir das nicht überall ,-)). Also unseren Ahrensburger Captain drauf angesetzt, der mit bekannter Hartnäckigkeit (und dem Glück, daß Sarat, der aktuelle Captain der Tukans, ehemaliger Ahrensburger ist) uns irgendwie auf die sehr begrenzte und begehrte Teilnehmerliste brachte.

Und so machten sich dann bei Sonnenschein und (kurz vor Bremen) 32 Grad Außentemperatur die Bad Homburger (Tim, Axel, Christian) und zunächst nur zwei Ahrensburger (Martin und Carsten) auf zum BHC, wo wir abends gemeinsam den tropischen Welcome-Abend in der üblichen routinierten Art und Weise hinter uns brachten, um dann am nächsten Morgen in üblichem körperlichen Mangelzustand per Shuttle von dem „Westbremer“ und Tukan Jan zurück zum BHC gebracht zu werden. Dort angekommen wartete dann schon die am Morgen angereiste Verstärkung Gunner, Stefan, Otti (alle THCA), Catten (DHC Hannover) und Svenni (UHC Buddahs) auf uns, so daß wir – weiter aufgefüllt mit den Tukans Stefan (der uns als persönlicher Betreuer zugeteilt war und auf und neben dem Platz von uns gefordert wurde… SUPER JOB!!) und Florian (mit dem Spruch des WoEndes am Sonntag morgen: „Hockeyturniere sind toll, aber ein wenig Sport wäre auch ganz gut“) – tatsächlich um NEUN Uhr gegen den Gastgeber und letztjährigen Sieger Tukans Bremen das erste von insgesamt fünf Spielen in Angriff nehmen. Machen wir es kurz, wir gewannen (insgesamt glücklich, aber „so what“, Tukan-Cup-Sieger-Besieger, yes!) 1:0 durch eine kurze Ecke (hatten wir auch lange nicht gespielt) von Catten. Wenn man halt im Tor einen noch fitten ehemaligen Zweit-Liga-TW hat, hilft das durchaus.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mental hatten wir allerdings Schwierigkeiten nach diesem völlig ungewohnten morgendlichen Sieg die Spannung zu halten. Der weitere Tag verlief bei immer noch 30 Grad, keiner Wolke und wirksamen regelmäßigem Flüssigkeitsausgleich wie im Fluge, und auch die Spiele gegen die Mannschaften von Hanse United (verdient 0:1) und die Youngstars vom WTHC (auch verdient 0:2) konnten der ausgelassenen Stimmung keinen Schaden zufügen. Wacker gespielt, gut verstärkt, Ergebnisse im Rahmen gehalten, die anderen waren fair besser. Da wir – warum auch immer – den Platz nachmittags regelmäßig als Letzte verlassen, war die Pause bis zur Players Night keine Pause, sondern reichte nur zum Duschen und Umziehen, bevor wir uns in die zweite lange Hockeyturniernacht warfen. Was soll man sagen, tolle Atmosphäre, insgesamt deutlich eleganter als bei den anderen Turnieren, sehr gutes und reichhaltiges Buffet, eine laue Sommernacht, eine Live Band, die bis halb zwei den Laden gerockt hat und anschließend noch ein DJ, der sein Handwerk verstand, führten zum zweiten „Wir schließen den Laden ab“ des Wochenendes und einer einmaligen mannschaftlichen Geschlossenheit bis zuletzt. Hell wurde es auch schon leicht, als die ermatteten Körper den Weg in die Waagerechte fanden.

Nach kurzem Schlaf wurden wir dann mit Regen (!) und deutlich abgekühlten Temperaturen in die letzte Etappe geschickt. Das erste Spiel konnten wir – zugegebener Maßen auch durch gut eingekaufte Gastspieler – gegen die M21 (Rot-Weiß Köln) souverän 1:1 (nach 1:0 Führung, glaub ich, wer das Tor gemacht hat, weiß ich nicht, wahrscheinlich ein Gastspieler) beenden, schon wieder ein Punkt (und das auch noch am Sonntag im ersten Spiel, gab’s noch nicht oft). Bei inzwischen wieder leichtem Sonnenschein und angenehm sommerlichen Temperaturen bescherten uns die Tukans auch noch die Ehre des letzten Spiels, welches wir gegen den späteren Turniersieger Die Fünfte (HTHC) mit einigen Ex-Bundesliga-Spielern gerecht 0:2 verloren. Ach ja, im Boule-Turnier scheiterten wir erst im Viertelfinale gegen den Gastgeber 2:3 superknapp. Aber was soll`s, wir sind in einem wirklich spielstark und gut besetzten Turnier fünfter (vor den Tukans und HC Wien) geworden.

Bad Schlossburg in Bremen, Juni 2018

Dabei fühlten wir uns auch gerade neben dem Platz sofort in die erweitere Tukan Familie sehr herzlich aufgenommen, so daß das Abschiednehmen diesmal noch länger dauerte als sonst, aber – hilft ja nix – irgendwann endet jedes Hockeywochenende, und so machten sich die sieben Herren- und neun Damenmannschaften Sonntagnachmittag wieder auf den Weg in die Realität und zurück zu ihren echten Familien. Hoffentlich die meisten ohne größere Staus (wie wir) und nicht wie der WTHC, denen der geplante Flug gestrichen wurde. Da war die Freude eher spärlich, war ihnen ja erst auf dem Hinweg passiert, und da die Software nicht funktionierte, mussten sie auch noch erst zum Flugplatz, um die Tickets gegen Bahntickets tauschen zu können.

Mal sehen, wann wir uns, wo auch immer, wiedersehen (einen Teil in Timmendorf und einen großen Teil in Wiesbaden, soviel steht ja schon fest), wir freuen uns immer auf Euch…

Dank an alle Tukans für perfekte Ausrichtung (und natürlich dafür, daß sie uns eingeladen haben ,-)) eines klasse Turniers, da passte wirklich alles! Dank selbstverständlich auch an alle Gastspieler, die uns im Laufe des Wochenendes unterstützt und verstärkt haben. Ohne euch hätten wir Großfeld nicht gewuppt, dank geht auch an Chrischi von den Youngstars für die Einladung zum Weinfestturnier. Und zuletzt Dank an den Hockeygott für das traumhafte Wetter!

Ach ja und ein neuer Team-Song wurde am Sonntagmorgen auch gefunden (Danke, Arne für die grandiose Musikwahl): Willem (1974) „Lass die Morgensonne endlich untergehn“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.