Die Veterani des HCH auf Tour mit den „Global Hockey Travellers“ (Ght) nach Villafranca di Verona/Italia, Pasqua MIIM

„Bella Italia! Sol lucet omnibus!”

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Aber wer sollte schon ahnen, daß man am Besten einen mit Nerz gefütterten Kleppermantel oder noch besser einen mit Waltran eingeölten Eskimo-Seehundsfell-Parka über Ostern nach Italien mitgenommen hätte. Schneefall in Milano, Ski und Rodel im Alto Adige, aber die AH trotzten dem Unwetter und spielten Hockey in Villafranca beim 3. Torneo Internazionale Faccioli Nereo Ostern ’98.

„Ad parma per astra!“

Das Ght-Team, eine bunte Mixed-Truppe mit Spielern aus Frankreich, Italien, den Niederlanden und Deutschland, ist nun schon seit Beginn des Turniers mit von der Partie. Treffpunkt des Teams war nach ausgedehnten Reisen durch Tirol, Toskana oder Piemont das Städtchen Valegio sul Mincio (Fiume nasce del Lago di Garda) und hier die Bar des Albergo Eden. Neben den AH des HCH Elke und „Bio“ Zahn (GO, Gentile Organisateur), Wilhelm Rousselet, Matthias Marsch (jeweils mit Frau, Kind und Kegel), Andreas Harz (Önologe) und Heinz Dähn (Pensionär) standen etatmäßig noch Bruno Sorio (Keeper und Comitato Organizzatore), Jean-Marie (Mannschaftspsychologe aus Lyon) und die Damen aus Düsseldorf, Fürth und Holland in der Mannschaft. Nach Bedarf wurden weitere in- und ausländische Spitzenspieler eingekauft oder der eigene Nachwuchs, Marcus Marsch (NBA-Youngster), eingesetzt. Der schoß dann auch sein erstes Tor, aber leider nicht für uns, sondern als Legionär bei den Nürnbergern.

„Venimus, vidimus sed non vicimus!“

Die Spiele begannen am Sabato mit einer 0:2 Niederlage gegen die Deubumi-Nürnberg (Deutschlands bunte Mischung) und einem Spielausfall wegen Regens gegen die Gastgeber aus Villafranca. Am Domenica und Lunedi reichten uns zwei Unentschieden gegen den Offenbacher RV (1:1) und den H.C. Wettingen (2:2), um auf einen ungefährdeten Mittelplatz in der Elenco Squadre Partecipanti – Veterani Mixed zu kommen. Ketzerische Anmerkung von Spielergattinnen: Um gegen OF und N zu spielen, hätte man nicht unbedingt bis nach I reisen müssen. Diese Ignoranz wurde mit einem Ausflug nach Verona honoriert, als dort die Luxusläden gerade chiuso wegen Siesta waren.

„Pasta et circenses!“

Nach den Spielen traf man sich zu Maccheroni con Stracotto, Tortellini e Pasta fresca und Vino im Ristorante Al Cacciatore oder La Bursa. Valegio sul Mincio ist berühmt für seine Pasta. So manche „Bio“-Millitonne (Der Verfasser ist sich sicher: Sie, geneigter Leser, können es sofort umrechnen. Oder etwa nicht? Lösung: 1 Millitonne = 10`³ t = 1 kg = 10³ g) mehr an Körpergewicht mußte zusätzlich über das Spielfeld getragen werden. Aber auch die Kultur kam nicht zu kurz. Sobald der Regen es zuließ, wurde die Umgebung erkundet, Mantua mit seinen Piazze, der Lago di Garda mit seinen Touri-Auto-Karawanen und Verona mit dem Amphitheater. Unter der Leitung unseres Önologen wurde auf dem Rückweg noch so mancher edle Tropfen von Weinen aus Valpolicella, Barolo, Babaresco usw. verkostet und kastenweise unter Verdrängung des Gepäcks im Auto oder per Spedition gen Heimat verfrachtet.

„Arrividerci Italia“, und das nächste Mal ein wenig mehr: „O SOLE MIO!“

Matthias Marsch

P.S.: Den besten Cappucino gibt es im Cafe Al Teatro in Verona. Hier wird von zarter Hand einer Zwillingsmaid aus geschäumter Milch ein Eichen- oder Ginkoblatt in den Kaffee gezaubert.

Aufgrund einer redaktionellen Nachfrage des GO hier noch eine Übersetzung der Zwischentitel:

  1. MIIM = MCMLXXXXVIII = 1998
  2. Bella Italia = Italienische Hunderasse oder Lizenzprodukt eines Zündapp-Rollers
  3. Sol lucet omnibus = Solarscheinwerfer am Bus (wörtlich: Die Sonne scheint allen; biblisch: Für jeden der Geringsten unter Euch läßt Gott die Sonne scheinen.)
  4. Ad parma per astra = Zum Schinken mit Opel (Original: Per aspera ad astra = Durch die Hölle zu den Sternen – Star-Trek IV)
  5. Venimus, vidimus sed non vicimus = Plural mit Negation von Caesars: „Veni, vidi, vici!“
  6. Pasta et circenses = Italienische Teigwarenspeise aus Hartweizengries
  7. Arrividerci Italia = Schlager von Silvio F. und Caterina V.
  8. Sole mio = Schellackgruß von Caruso an Guildo

Ein Gedanke zu „Die Veterani des HCH auf Tour mit den „Global Hockey Travellers“ (Ght) nach Villafranca di Verona/Italia, Pasqua MIIM

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.